[Gelöst] Düsselquiz 53: Versteh nur Bahnhof…

6

In letzter Zeit haben wir auf The Düsseldorfer ein paar Mal an ganz verschiedenen Stellen auch über die Geschichte der Eisenbahn in Düsseldorf geschrieben. Und weil wir gerade an einem größeren Stück zu dem Thema arbeiten, ist uns eine relativ einfach Quizfrage eingefallen. Die hat etwas damit zu tun, dass ja die drei der vier größten Bahnhöfe der Stadt schon lange verschwunden sind. Denn es geht um die älteste Eisenbahnstation der Stadt, die heute noch an der ursprünglichen Stelle existiert. Ja, an der Position gibt es immer noch einen Bahnhof, eigentlich sogar zwei…

1. Von welchem Bahnhof auf Düsseldorfer Stadtgebiet ist die Rede: Bahnhof Gerresheim

Tatsächlich ist der Haltepunkt in Gerresheim mit Abstand die älteste Station der Stadt, weil er schon bei der Eröffnung der Düsseldorf-Elberfelder-Eisenbahnlinie 1838 eingerichtet wurde. Der heutige Bahnhof existiert auch schon seit 1881 an der jetzigen Stelle – kaum 100 Meter entfernt vom ursprünglichen Haltepunkt.

Das wussten vier von fünf engagierte Leser. Der Hauptpreis fiel durch Losentscheid an den Leser Klaus Graefe, der sich wegen der Preisübergabe bitte mit uns in Verbindung setzen möge.

Der Hauptpreis ist dieses Mal eine S-Bahn-Fahrkarte, mit dem der/die GewinnerIn ein Stück auf der ältestens bestehenden Eisenbahnstrecke der Stadt reisen kann. Wer gewinnen möchte, muss bis einschließlich 28.10.2016 um 17:00 einen sinnvollen Lösungsvorschlag als Kommentar unter diesem Artikel abgeben und dabei außerdem eine gültige Mailadresse (die nur für die Redaktion sichtbar ist) abgeben. Den/die HauptgewinnerIn wird von unserem unbestechlichen Excel-Orakel ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Download PDF
Teilen.

6 Kommentare

  1. so weit ich weiß, ist der gerresheimer bahnhof der älteste der stadt.
    (meine mich zu entsinnen das irgendwann so gelernt zu haben – kann aber täuschen)

  2. Ich sag dann mal Gerresheim.
    Die Strecke von Düsseldorf nach Wuppertal feiert ja in diesen Tagen ihr 175jähriges Jubiläum.
    Gerresheim war da schon ein Bahnhof auf der Strecke.

  3. DüseldorferanderElbe am

    1837 bis 1841 entstand die erste Eisenbahnlinie in Düsseldorf nach Elberfeld. Am 20. Dezember 1838 dampfte der erste Zug Richtung Erkrath (Denkplakette Nordtunnel Hauptbahnhof). Der neue Bahnhof mit dem Namen „Bergisch-Märkischer Bahnhof“ (Zusammenschluß der Düsseldorf-Elberfelder Eisenbahngesellschaft und der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft von 1848) wurde auf dem heutigen Graf-Adolf-Platz gebaut. Die historischen Fotos zeigen, dass der Bahnhof die gesamte Breite des Platzes einnahm. Die Bahnanlagen verliefen auf den heutigen Schienen der U-und Straßenbahn (Graf-Adolf-Platz; Wehrhahnlinie). Leicht versetzt liegt der unterirdische Bahnhof nur wenige Meter vom ersten Düsseldorf Bahnhof entfernt. Er war ein reiner Durchgangsbahnhof. Von hier führte eine Güter-Pferdebahn zur Rheinwerft am Rheinknie.
    Der zweite Bahnhof war der „Köln-Mindener Bahnhof“ (1845) der südöstlich des Bergisch-Märkischen Bahnhofs, zwischen Aders- und Luisenstraße an der heutigen Friedrichstrasse lag. Ein Kopfbahnhof, in dem die Lok umrangiert werden mußten, um den Zug wieder zurückzufahren. Mit Bau der Friedrichstadt endete die „gute, alte Zeit“. Beide Bahnhöf wurd zwischen 1880 und 1882 abgerissen.
    Übrigen hat doch schon Anno 2010 „theDüsseldorfer“ darüber berichtet und wird hoffentlicht das Geheimnis der Pferdeäppel, der ehemaligen Kastanienallee und der Mega-Steilstrecke mit Seilaufzug für Dampoflokomotiven lösen!

  4. DüseldorferanderElbe am

    Ergänzung:
    Der älteste noch existierende Bahnhof ist allerdings der Bahnhof Gerresheim, der vermutlich erst im Oktober 1838 fertiggestellt wurde. Anhand alter Fotos (1910) wird deutlich, dass das Gebäude sich in seiner Form bis heute erhalten hat.

Antworten