Man hat es gesehen, die Statistik zeigt es auch: Die glorreiche Fortuna hatte Torschüsse für zwei Spiele, aber Herr Zieler hielt sie alle.

Analyse · Es gibt so Spiele, da fragt man sich: Warum genau hat die Fortuna jetzt eigentlich verloren. Gestern war so eins. Bis zur Führung der 96er war die glorreiche Diva in jeder Hinsicht klar überlegen. Nach dem 2:0 und der Pause fiel ihnen erstmal nix ein. Dann kommen Peterson und Iyoha, und das Bombardement des Hannover-Kastens beginnt. Damit trägt die Auswärtsniederlage einen Namen: Ron-Robert Zieler, der sechsfache DFB-Auswahl-Keeper, der nach ein paar kleineren Umwegen wieder in Hanoi gelandet ist. Es war gestern definitiv nicht seine erste Glanzleistung; es gibt Stimmen, die sagen, dass 96 nur wegen ihm so gut in der Tabelle steht. Und vermutlich ist doch was an dem Gerücht, dass Klopp den 33-Jährigen für Liverpool haben will.[Lesezeit ca. 3 min]

Na, schon gespannt auf den Spielbericht? Nach einer kurzen Werbeunterbrechung geht’s weiter. Denn The Düsseldorfer versteckt sich nicht hinter einer Paywall. Alles, was du hier findest, ist gratis, also frei wie Freibier. Wenn dir aber gefällt, was du liest, dann kannst du uns mit dem Kauf einer einmaligen Lesebeteiligung

Schauen wir uns die beiden Buden gegen unsere Rotweißen mal im Detail an. Das 1:0 ist schnell erzählt: Weiter Einwurf in den F95-Sechzehner, der Ex-Fortune Nielsen im Kreise von vier(!) F95-Kickern nimmt das Ei direkt. Flo Kastenmeier ist die Sicht versperrt. Schuss, bumms, Tor. Auf der einen Ebene würde der Ergebene sagen: Ja, Scheiße passiert. Sowas kommt vor, und ob irgendwer irgendwas so richtig derbe falsch gemacht hat, würde er mit einem Jein beantworten. Andererseits sagt Trainer Thioune zurecht: Einen solchen Bogenball in den Strafraum, egal ob als Einwurf oder Flanke, muss man in der Luft verteidigen. Und, ja, die beiden Kollegen vor dem späteren Torschützen haben sich nicht in die Luft erhoben.

Hannover vs Fortuna: Das doofe 1:0 für Hanoi (Screenshot Sky)

Hannover vs Fortuna: Das doofe 1:0 für Hanoi (Screenshot Sky)

Schlimmer noch und erst bei der Betrachtung aus verschiedenen Perspektiven sichtbar ist, dass die besagten vier Muskeltiere in den getigerten Auswärtsjerseys alle auf den fliegenden Ball glotzen und keiner mal nachguckt, was dieser Nielsen so macht. Dem wenden sie den Rücken zu. Und weil gerade Klarer und Sobottka außerdem zu weit weg von ihm sind und erst auf ihn zugehen als die Pille schon fast da ist, kann er unbedrängt abziehen. Zitieren wir kurz Cello Sobottka: “Es fallen nur Tore, wenn jemand einen Fehler macht.” Wie wahr.

Hannover vs Fortuna: Das doofe 2:0 für Hanoi (Screenshot Sky)

Hannover vs Fortuna: Das doofe 2:0 für Hanoi (Screenshot Sky)

Das 2:0 für die Gastgeber geht volle Kann aufs Konto von Chris Klarer. In einer klaren Offensivsituation der Fortunen, er ist weit und zentral mit aufgerückt, chipt er einen Ball nach vorne, direkt in gegnerische Füße. Und weil die Absicherung ohne ihn eher geringwertig ist, ziehen zwei Hannoveraner los. Tim Oberdorf ist an dem einen dran und versucht, die Kugel per Kopf vor dem heranstürmenden Hannoveraner zu klären, mit dem Kopf! Der Rest ist simpel. Kastenmeier muss sich entscheiden, welchen der beiden Angreifer er angeht, und entscheidet sich für den Ballführenden. Zack, bumm, 2:0. Ein Tor als Folge des Klarer’schen Aussetzers.

Hannover vs F95: Da war die Expertenrunde noch optimistisch (Selfie: DJ Opa)

Hannover vs F95: Da war die Expertenrunde noch optimistisch (Selfie: DJ Opa)

Der Ergebene und der Rest der Expertenrunde in der Retematäng fragten sich: Was genau hatte Klarer eigentlich vor? Wohin sollte der Ball eigentlich gehen? Was war der Plan? Mal abgesehen davon, dass es definitiv nicht seine Aufgabe, Strafraumaktionen auf diese Weise auszulösen. Wie war das? “Es fallen nur Tore, wenn jemand einen Fehler macht.” Nun will niemand, dessen Herz für die Fortuna schlägt, den Stab über unseren jungen Innenverteidigern brechen, aber wird ja nochmal fragen dürfen, wie viele Fehler, die zu Gegentreffern führen, sollen man ihnen noch durchgehen lassen?

Finde den Fehler: Menschen machen Fehler. Journalisten sind Menschen, machen also Fehler. Und Redakteure ohne großes Team hinter sich wie der Ergebene machen ebenfalls Fehler. Deshalb unsere Bitte in die Leser:innenrunde: Wer einen Fehler im Text entdeckt, meldet ihn uns auf einem der bekannten Wege. Wir versprechen, falls wirklich etwas Falsches im Beitrag stand, bedanken wir uns nicht nur, sondern korrigieren es umgehend. Schönen Dank im Voraus!

Wie erwähnt: Bis zum 1:0 war das F95-Team klar überlegen. Man hatte jederzeit die Oberhand, und H96 hatte bis zu diesem Treffer in der 34. Minute noch keinen einzigen Torschuss auf der Strichliste. Was sich in den Köpfen der Kicker danach änderte, lässt sich schwer fassen. Fassen lässt sich, dass die Hausherren nun offensiv das Heft in der Hand hatten. Es häuften sich die Torschüsse, und zwei davon kann man auch als Chancen werten. Okay, die Führung brachte den 96ern Wind unter die Flügel, das ist klar. Aber weshalb unseren Burschen plötzlich kaum noch etwas gelang, dürfte ein Thema für den Mentaltrainer sein.

Hannover vs Fortuna: Stümmung im Block (Screenshot Sky)

Hannover vs Fortuna: Stümmung im Block (Screenshot Sky)

Spätestens nach dem 2:0 waren sich alle fortunafreundlichen Beobachter:innen einig, dass sich zur zweiten Halbzeit dringend etwas ändern müsste. Die ganze Pause hindurch – und übrigens nach Spielschluss noch einmal – wurde diskutiert, welche Maßnahmen die Coaches hätten ergreifen können. Es war ja nicht so, dass man den Rückstand an einzelnen Kickern festmachen konnte, denn abgesehen von ihren Fehlern traten Klarer und Oberdorf souverän auf wie sonst auch. Die Überlegung war, es könnte der richtige Zeitpunkt sein, Andre Hoffmann reinzuholen. Also, um ein Zeichen zu setzen. Aber einen der beiden jungen IV durch ihn zu ersetzen, wäre problematisch geworden – Chris Klarer hätte eine Auswechslung als Strafe empfinden müssen. Die Alternative wäre die radikale Umstellung auf eine echte Dreierkette gewesen, also Hoffmann als mittleren Innenverteidiger zu setzen.

Hannover vs F95: Guter F95-Angriff vor dem 1:0 (Screenshot Sky)

Hannover vs F95: Guter F95-Angriff vor dem 1:0 (Screenshot Sky)

Echte Dreierkette? Wurde denn vorher nicht mit einer Viererkette gespielt? Die einen sagen so, die anderen so. Denn wenn es das Ding mit der Vier war, dann stellte sich die Frage, wer denn als linker Außenverteidiger am Werk war. Michal Karbownik war es nicht, der tobte viel zu oft im vorderen Mittelfeld, war leicht linkslastig, aber oft auch zentral auf. Dann entstand ein Vierermittelfeld mit zwei Zweierpäckchen: Sobottka plus Hendrix und Appelkamp plus Karbownik. Das funktionierte in den ersten 30 Minuten auch ganz gut, wobei die Idee, Dawid Kownacki auf den Flügel zu stellen und Rouwen Hennings als einzige Spitze zu platzieren, nicht überzeugte.

Hannover vs F95: Ecke für Fortuna (Screenshot Sky)

Hannover vs F95: Ecke für Fortuna (Screenshot Sky)

Und so trat zur Pause auch die Frage auf, warum denn Emma Iyoha, der beste Fortunen im Spiel gegen Pauli, und Kris Peterson draußen bleiben mussten. Wie sich das Spiel der Fortunen nach deren Einwechslung in der 64. Minute änderte, bewies, dass Thioune mit seiner Startaufstellung falsch lag, ziemlich falsch sogar. Denn wenn eine Mannschaft nicht schlecht spielt, wenn kein Spieler ein wirklicher Ausfall ist, und wenn sie dann so in Rückstand gerät, dann liegt es in aller Regel am Trainer. Die Verantwortung der Kicker an dieser Niederlage ist auch rasch ausgemacht: In der depressiven Phase zwischen der 35. und der 64. Minute waren sie alle nicht schnell genug, sowohl auf den Füßen, als auch im Kopf.

Boycott Qatar konkret – die Alternativen:
Die wunderbaren Niederrheinfortunen (NRF) sagen: “Die WM will keiner, aber unsere 2 Mannschaft braucht Euch! Mit NRF am 26.11.2022 zum Spiel unserer 2. Mannschaft nach Wiedenbrück” und bieten eine Bustour an. SC Wiedenbrück vs Zwote, 26.11.2022, Anstoß 14.00 Uhr, Abfahrt Düsseldorf HBF 10.00 Uhr; Preis Mitglieder 21,-€ ohne Karte, Preis Nichtmitglieder 26,-€ ohne Karte”

Betrachten wir einmal das eigentliche “magische” Dreieck des Abends. Cello Sobottka gab den Bodzek früherer Jahre, wirkte also als eine Art Libero vor der Defensivkette, nahm aber aus unerfindlichen Gründen viel weniger an der Spieleröffnung teil als gewohnt. Jorrit Hendrix agierte weitgehend als Spielmacher, war ständig auf Achse, hatte prima Ideen, lieferte aber auch viel zu viele Fehlpässe. Die Rolle als Kreativkopf, das war ihm anzusehen, mag er. In der ersten Halbzeit stellte sich die Frage: Spielt Shinta heute eigentlich mit? Er war überall und nirgends, trug aber zur Offensivkraft kaum etwas bei. Erfreulich, dass er auch in der Rückwärtsbewegung jeden Zweikampf suchte und viele gewann. Aber als “magisches” Dreieck funktionierten die Drei dieses Mal nicht.

Hannover vs F95: Rouwen rempelt (Screenshot Sky)

Hannover vs F95: Rouwen rempelt (Screenshot Sky)

Der Ergebene ist ja immer ganz vorsichtig mit seiner Kritik an Rouwen Hennings, dem wir ja wirklich so viel zu verdanken haben und der uns vor einer Woche wieder ein geiles Tor geschenkt hat. Aber er würde sagen: Rouwen war gestern ein Totalausfall. Er rannte wieder wild umher und suchte Zweikämpfe. Nur fehlte er dann da, wo ein Knipser hingehört. Das Zusammenspiel mit Dawid Kownacki und Felix Klaus fand nicht statt. Nicht nur nach Meinung eures zutiefst ergebenen F95-Experten hätte man ihn entweder zur zweiten Halbzeit in der Kabine lassen können. Oder – das hatten wir eben schon- die Coaches hätten dien taktische Grundordnung fundamental ändern müssen. Man hat bei Daniel Thioune inzwischen den Eindruck, dass er Veränderungen in der Halbzeitpause scheut wie der Fußballfreund die WM in Qatar.

Hannover vs Fortuna: Längst überfällige Wechsel in der 64. (Screenshot Sky)

Hannover vs Fortuna: Längst überfällige Wechsel in der 64. (Screenshot Sky)

Warum hat er nicht einfach alles wieder so angeordnet wie in der Partie gegen Pauli? Mit einer Auswechslung wäre das möglich gewesen. Oder Umstellung nach dem Muster, das sich in Karlsruhe als erfolgreich erwiesen hatte? Kownacki und Iyoha als Doppelspitze… Nein, obwohl die Ratlosigkeit der Männer auf der Wiese mit den Händen zu greifen war, ließ er alles wie es war. Bis zur 64. Minute. Da erst wurden der gute Dawid und der gute Rouwen erlöst. Da kamen Kris Peterson und Emma Iyoha endlich rein. Und hätte Hanoi keinen Zieler im Kasten gehabt, wer weiß, dann hätte Emma denen die Bude allein vollgehauen. Da ist sich der Ergebene sicher.

Hannover vs F95: Dieser Zieler! (Screenshot Sky)

Hannover vs F95: Dieser Zieler! (Screenshot Sky)

Im Klartext: Nun begann die Zeit, in der es Schüsse und Chancen nur so hagelte, aber keiner reingehen KONNTE, weil da eben dieser Typ in einem Outfit schlimmer Farbe stand und sprang und hechtete und Winkel verkürzte und alles tat, was ein Spitzentorwart eben so macht. Wohlgemerkt: Zieler ist ein furchtbar altmodischer Torhüter, einer, der auf der Linie klebt und nur ausgeht, wenn’s sein muss (Huhu, Michael Rensing!). Und mitspielen tut er gleich gar nicht. Wenn diese Sorte Goalie aber einen solchen Sahnetag in den Haferflocken gefunden hat, werden auch die weltbesten Stürmer verzweifeln.

Hannover vs F95: Die Mehrfachchance (Screenshot Sky)

Hannover vs F95: Die Mehrfachchance (Screenshot Sky)

Los ging’s mit einem gefährlichen Kopfball von Klarer, den ein Hannoveraner auf der Linie pariert, sodass die Kugel bei Oberdorf landet, dessen Kopfstoß aber harmlos bleibt. Dann die 69. Minute: Nach einem starken Lauf flankt Zimmermann in den Sechzehner, wo Peterson annimmt und perfekt auf den heranstürmenden Iyoha ablegt. Der zieht ab, leider etwas zu sehr auf den Keeper, der das Ei aber nach vorne abprallen lässt, sodass nun Peterson abziehen kann. Auch dessen Granate wehrt Zieler ab. An die Kugel, die Richtung Linie rollt, kommt Emma aber nicht mehr dran.

Hannover vs F95: Noch eine Emma-Chance (Screenshot Sky)

Hannover vs F95: Noch eine Emma-Chance (Screenshot Sky)

Zwei Minute später ist es der Pfosten, der den Zieler macht: Wundervolle Flanke von Shinta in den Strafraum. Emma kommt zum Kopfball, aber die Pille will unbedingt ans Aluminiumrohr. Zwei Minuten später: Zimmermann wagt einen Fernschuss, so ein Ding das einen perfekten Bogen beschreibt, damit der Ball möglichst knapp unter der Latte reingeht. Zieler wehrt das Ei spektakulär ab. Weitere zwei Minuten später fischt Zieler einen schön platzierten Kopfball von Emma aus dem Winkel. Im Gegenzug muss auch Flo Kastenmeier zeigen, was er draufhat, und verhindert das 3:0.

Ein generelles Fazit lässt sich ziehen: Die glorreiche Fortuna, ihre Coaches und Spieler haben gestern Abend eine gute halbe Stunde einfach so verschenkt. Beim genaueren Hinsehen ist das vermutlich die Krankheit der Saison 2022/23, denn dergleichen ist schon mehrfach passiert – nicht immer hat es zu einer Niederlage geführt, beispielsweise gegen St. Pauli. Das muss sich ändern. Daran zu arbeiten haben die Trainer ja ab nächster Woche bis zum 27. Januar 2023 (also mehr als zwei Monate lang) Zeit. Vorher aber müssen wir alle noch das wichtige Spiel gegen Klautern am kommenden Freitag durchstehen. Was heißt durchstehen? Wir werden feiern: den Beginn der fünften Jahreszeit, das volle Stadion (mehr als 40.000 sind möglich), den nächsten Heimsieg und die Rückeroberung des vierten Tabellenplatzes…

Boycott Qatar

1 Kommentar

  1. MagierTom am

    In dem Bericht ist alles treffend beschrieben. Ich mache die Niederlage komplett am Trainerteam fest. Wie kann man eine eingespielte und gut funktionierende Mannschaft, mit der positiven Serie, so dermaßen schwächen. Emma und Petersson sind in einer Top Form (da hatten wir lange darauf gewartet) und haben auch bisher in den letzten Wochen gar nicht so viel Belastung. Dann nicht zur Halbzeit zu wechseln, echt schwach und lässt einen etwas sorglos zurück, was die Herren da sehen und analysieren. Das war ab geschenkt !!!

Antworten

Nicht verzweifeln, wenn Dein/Ihr Kommentar nicht sofort hier erscheint. Der erste Kommentar eines unregistrierten Users muss immer erst vom Admin freigegeben werden. Das kann manchmal ein bisschen dauern.