Ha, ha – der Chefred ist im Urlaub, freie Bahn für euren Nick. Und weil ich kein Smartphone oder sowas habe, gibt’s auch kein Foto von gestern. Ich hab einfach das vom Vorjahr genommen. Also, nicht aufregen. Nach langer Zeit mal wieder in der Arena. Natürlich im Block 3 mit den Jungs. Die Stimmung war gut, die Südtribüne sah vor dem Anpfiff einfach FANtastisch aus. Bin sehr stolz, dass ich ja jetzt auch irgendwie Fortune bin. Trotz der Niederlage. Die war absolut gerecht, weil Leverkusen war einfach besser.

Mich hat das erinnert an ein Spiel, als Chelsea mein Leeds United mal vermöbelt hat. Da waren die Whites auch nicht schlecht, hatten aber keine Chance. Ingo wusste es schon vorher: “Die kriegen heute auf den Sack,” sagte er schon in der 4. Minute nach der ersten Chance für Bayer 04. Hätte auch so kommen können, wenn die in der ersten Halbzeit mehr aus ihren Chancen gemacht hätten. Und in der zweiten Halbzeit nicht auf – wie nannte Holger das? – “Verwalten” umgeschaltet hätten.

Wo wir gerade von Chelsea sprechen. Der Lewis Baker kommt ja von denen, und der hat das Eigentor gemacht. Hätte der aber seinen Fuß nicht reingehalten, wer der Ball trotzdem drin gewesen. Also: kein Vorwurf. Überhaupt: Kein Vorwurf an die ganze Mannschaft. Im Gegenteil, wie die Weißen nach der Pause trotz 0:3 sich reingehängt haben: alle Achtung.

Pech hatten sie auch. Ich hätte ja das 2:0 für Leverkusen nicht gegeben. Der hat den Ball doch mit dem Arm gestoppt! Fand Ömmes auch und hat sich tierisch aufgeregt. So doll, dass einer hinter ihm rief: “Setz dich!” Da hätte er beinahe was auf die Ohren eingefangen. Aber wir haben den Ömmes doch noch zurückgehalten. Überhaupt waren die Leute in unserem Block anders darauf als noch in Liga 2. Die wollten nur sitzen und in Ruhe was trinken und bisschen Fußball gucken – merkwürdig.

Karlheinz hat nicht erst nach diesem zweiten Tor auf den Referee geschimpft. Zurecht, finde ich. Der hat sich komisch benommen, der – wie Ingo ihn nannte – “Pfeifenmann”. Der war überfordert. Keine Autorität und trotzdem immer so als ob er King wäre. Was für ein Dilettant! Nein, die Fortuna hat wegen dem nicht verloren, das ist klar. Die anderen waren einfach besser. Allerdings hatten ein paar aus unserem Team auch keinen guten Tag. Kenan Karaman zum Beispiel, den ich ja klasse finde, aber der lief rum (neuen Ausdruck gelernt!) wie Falschgeld.

Dieser Zack Steffen hat rausgeholt, was ging. Matthias Zimmermann fand ich richtig gut und Mark Suttner. Erik Thommy gefällt mir auch gut, aber von dem war wenig zu sehen. Eigentlich hat die Abwehr ganz gut gestanden, aber die Offensive der “Werkself” (was immer das heißen mag…) ist unglaublich schnell, sicher am Ball und deshalb sehr gefährlich. Das werden auch noch andere Teams spüren in der Saison.

Auch Alfredo Morales hatte einen ziemlich guten Tag. Nicht nur weil er das Tor gemacht hat. Aber ich will gar nicht alle Fortuna-Kerle einzeln durchgehen. Dafür hab ich viel zu wenig Ahnung vom Fußball. “Immerhin haben wir das Torverhältnis gerettet,” sagte Holger nach Abpfiff. Stimmt, F95 hat 4 Punkte und +/-0 Tore. Kann man eigentlich nicht meckern.

Die Stimmung war auch nach dem Spielende nicht schlecht. Trotz der Niederlage. Wie einer neben uns sagte: “Wer in der Liga bleiben will, muss auch verlieren können.” Vor allem, wenn die anderen einfach besser waren. So, und nächste Woche fahr ich nach Frankfurt. Und schreib wieder den Spielbericht – der Chefred ist dann immer noch im Urlaub. Ha, ha…

Download PDF

5 Kommentare

  1. Ja, Leverkusen war wirklich bärenstark gestern. Das Leverkusen einen besseren, von Bayer gesponserten, Kader hat, war vor dem Spiel bekannt. Das galt auch letzte Saison für das Dortmund Spiel in der Arena. Eine Niederlage gegen solche Teams ist also kein Beinbruch.

    Gestern ist Fortuna in Halbzeit 1 aber mit einer komplett anderen Einstellung in das Spiel gegangen, als seinerzeit gegen Dortmund. Man war immer etwas zu weit weg vom Gegner, die hatten zu viel Platz und konnten uns locker ausspielen. Das war gegen Dortmund, wenn auch zu einem späteren Zeitpunkt der Saison anders. Das hätte ich mir gestern auch gewünscht. Natürlich ist das keine Garantie für einen Sieg oder einen Punktgewinn, aber anders hast du gegen solche Teams keine Chance etwas zu holen.

    Man muss auch neidlos anerkennend was Bayer da für eine Truppe zusammengekauft hat über die Jahre. Was die wirklich können, wird sich dann in den Spielen gegen Dortmund, Bayern und Leipzig zeigen.

    Schwamm drüber, in der zweiten Halbzeit ist Fortuna anders aufgetreten und sah besser aus. Natürlich haben die Pillen dann irgendwann in den Verwaltungsmodus geschaltet, aber die Moral unserer Truppe ist in Ordnung. Die Punkte holen wir woanders.

    Den Schiri fand ich unterirdisch. Er hat zwar nicht wirklich spielentscheidend daneben gelegen, aber er hatte ein klare rot-weiße Linie. Liegt ein Leverkusener am Boden ist Foul, möglichst mit gelb. Gleichwertige Fouls von den Leverkusenern wurde ganz eindeutig großzügiger behandelt. Da kann ich FF verstehen, dass er sich aufregt. Vor dem 2:0 war das nicht unbedingt ein Freistoß, aber man darf dann auch nicht dermaßen pennen in der Abwehr.

    Wenigstens waren in unserem Block diesmal keine oder kaum Gästefans, alles in rot-weißer Hand. Das Plakat mit dem unbesiegbar fand ich doof, passt einfach nicht. Bei keinem Verein.

  2. Demirbay hat Recht wenn er sagt, dass er enttäuscht ist von den Fans weil er beworfen wurde. Er hat uns damals in der zweiten Liga gehalten. Menschen zu bewerfen ist sowieso asozial.

    • ChristianAlbertOtto am

      Seine Nummer mit Bibi Steinhaus war strunzdumm. Ansonsten hat er für uns alles gegeben und einen großen Anteil den Sturz in die 3.Liga (oder schlimmer) damals verhindert zu haben. Ich verfolge etwas stolz auch Kerem Demirbays Karriere (wie die so einiger anderer Ex-Fortunen). Wenn man dann hört der wechselt für ne satte Summe von X nach Y zeigt das doch auch, dass unser Scouting schon damals dieses Potential erkannt hat.

      Also: Entschuldigung Kerem Demirbay! Diese Werfer und Schimpfer sollten sich mal überlegen ob sie richtig bei Fortuna sind.

    • Naja, er könnte sich aber auch dafür bedanken und darüber freuen, mit wieviel Applaus er bei der Mannschaftsaufstellung bedacht wurde, aber darüber verliert er kein Wort, sondern schießt gegen alle(?) Fans. War wahrscheinlich bei dem Interview genau so emotional geladen wie die Fans(?) die ihn mit Papierkügelchen beworfen haben, so sollte sein Gerede jedenfalls eingeordnet werden. Aber was sagte er doch noch gleich zu Frauen und Fußball…? Also bitte…
      Es ist eine Unart bei Ecken mit irgendwelchem Krempel zu schmeißen, aber dies ist kein Privileg der Düsseldorfer, das findet inzwischen Überall statt…

Antworten