Unsere wunderhübsche kleine Großstadt am Rhein hat ja nie so aggressiv eingemeindet wie der Ort mit der Bahnhofskapelle ohne Uhr; nicht einmal Anfang des 20. Jahrhunderts als der große Konkurrenzkampf begann, von dem manche immer noch glaube, es handle sich um eine „ewige Feindschaft“. Die Lage war auch anders: Um das über Jahrhunderte ziemlich winzige Düsseldörfchen herum existierten nämlich einige Gemeinde, die größer waren und ebenfalls oder schon vorher Stadtrechte besaßen – die ließen sich nicht so einfach einheimsen. Am längsten wehrte sich eine über Jahrhunderte selbstständige Gemeinde, von der heute viele noch nicht wissen, dass sie ein Stadtteil geworden ist – die Zwangsehe könnte in vier Jahren goldene Hochzeit feiern. Wie dünn die Bande sind, belegt die Tatsache, dass die Telefone dort nicht zum 0211-Gebiet gehören.

Frage: Von welchem Stadtteil ist die Rede? Angermund

Machen wir’s kurz: 14 Menschen haben Lösungen eingeschickt, alle lagen richtig. Wobei mehrere angaben, dass der Verweis auf die andere Vorwahl der Schlüssel zur Lösung war.

2 Kommentare

  1. Guido v. Oertzen am

    Nach Lektüre der letzten Dutzend Artikel vermute ich, hier ist eine Neupositionierung von „The Duesseldorfer“ hin zu „The Angermunder“ im Gange.

Antworten

Nicht verzweifeln, wenn Dein/Ihr Kommentar nicht sofort hier erscheint. Der erste Kommentar eines unregistrierten Users muss immer erst vom Admin freigegeben werden. Das kann manchmal ein bisschen dauern.