Unsere wunderhübsche kleine Großstadt am Rhein hat ja nie so aggressiv eingemeindet wie der Ort mit der Bahnhofskapelle ohne Uhr; nicht einmal Anfang des 20. Jahrhunderts als der große Konkurrenzkampf begann, von dem manche immer noch glaube, es handle sich um eine “ewige Feindschaft”. Die Lage war auch anders: Um das über Jahrhunderte ziemlich winzige Düsseldörfchen herum existierten nämlich einige Gemeinde, die größer waren und ebenfalls oder schon vorher Stadtrechte besaßen – die ließen sich nicht so einfach einheimsen. Am längsten wehrte sich eine über Jahrhunderte selbstständige Gemeinde, von der heute viele noch nicht wissen, dass sie ein Stadtteil geworden ist – die Zwangsehe könnte in vier Jahren goldene Hochzeit feiern. Wie dünn die Bande sind, belegt die Tatsache, dass die Telefone dort nicht zum 0211-Gebiet gehören.

Frage: Von welchem Stadtteil ist die Rede? Angermund

Machen wir’s kurz: 14 Menschen haben Lösungen eingeschickt, alle lagen richtig. Wobei mehrere angaben, dass der Verweis auf die andere Vorwahl der Schlüssel zur Lösung war.

2 Kommentare

  1. Guido v. Oertzen am

    Nach Lektüre der letzten Dutzend Artikel vermute ich, hier ist eine Neupositionierung von “The Duesseldorfer” hin zu “The Angermunder” im Gange.

Antworten